Dieser Fremde befreundete ein kleines Mädchen am Flughafen und es ist das süßeste Ding, das es je gab

0
69

Kevin Armentrout, ein Schriftsteller und motivierender Redner, war aus den üblichen Gründen nervös, weil er seine 16 Monate alte Tochter Carter zum Flughafen gebracht hatte: Kleinkinder haben die Angewohnheit, sich in die Sachen der Menschen zu begeben, und nicht jeder liebt Kinder. Aber während er am Gate auf seinen Flug nach San Diego wartete, bot ein freundlicher Fremder namens Joseph den leeren Platz neben ihm Carter an, und zu sagen, sie hätten es geschafft, ist eine Untertreibung. Kevin erzählte, was als nächstes in einem bewegenden Beitrag auf Facebook geschehen war, und wir können nicht aufhören zu lächeln.

„Letzte Nacht, während sie darauf wartete, in unser Flugzeug zu steigen, war Carter Jean ihr gewöhnliches neugieriges Selbst, das sich treffen und allen, die sie konnte,“ Hallo „sagen wollte, bis sie diesen Mann betrat,“ schrieb Kevin. „Er streckte die Hand aus und fragte, ob sie sich zu ihm setzen wollte. Er zog sein Tablett heraus und zeigte ihr, wie man damit zeichnet, sie sahen sich Cartoons an und sie bot ihm Snacks an. Dies war kein kurzer Tausch, das war es 45 Minuten. Wenn ich sie in diesem Moment beobachte, konnte ich nicht anders als zu denken, verschiedene Geschlechter, verschiedene Rassen, verschiedene Generationen und die besten Freunde. Dies ist die Welt, die ich für sie möchte. „

Für Kevin, zu sehen, wie seine Tochter sich mit einem ahnungslosen Mann anfreundet, der die Dinge in die richtige Perspektive bringt. „In einem Land, das ständig ernährt wird, dass es so tief vom Glauben gespalten ist, möchte ich, dass sein Leben mit solchen Momenten gefüllt ist … nicht mit einem liberalen oder konservativen Republikaner oder Demokraten, einem Sozialisten oder einem Kapitalisten, nur der Mensch“, sagte er.

Weiterlesen  Harvard University ernennt Milo Ventimiglia zum eiligen Pudding-Mann des Jahres

Jetzt nimmt sich Kevin die Zeit, um dem Mann zu danken, der den Tag seiner Tochter gemacht hat. „Joseph … Danke, dass Sie meiner Tochter gezeigt haben, wie Freundlichkeit und Mitgefühl aussehen. Leuchten Sie weiterhin Ihr Licht in der Welt.“