Kolorismus sollte nicht von P-Valley ausgeschlossen werden, weil Sie wissen, was? Es ist echt

0
24

„Lass diese Bühne dein Sprungbrett sein, nicht dein Grabstein.“ Das ist Onkel Cliffords Regel Nummer eins im The Pynk, einem Strip-Club an der Ausfahrt 2-9 in der fiktiven Stadt Chucalissa, MS, der als Drehscheibe für Starz ‚Breakout-Serie dient P-Tal. Adaptiert aus dem Bühnenstück von Katori Hall P * ssy Valley, Diese Show bietet einen panischen Einblick in das Leben von Stripperinnen im Dirty Delta. Hall fungiert als Schöpfer und Showrunner des einstündigen Dramas, das Sexarbeiter durch kaleidoskopische Geschichten humanisiert. Die Show ist Artivismus von seiner besten Seite: ein unterhaltsamer Blick auf die Erfahrung von Southern Black, während die verschiedenen Nuancen, die in den Hintergrundgeschichten derer, die denselben Raum einnehmen, vorhanden sind – häusliche Gewalt, verschlossene schwule Männer, Rassismus, Politricks, Gentrifizierung und , Kolorismus.

Kolorismus oder Schattenismus ist eine Diskriminierung innerhalb derselben ethnischen Gruppe aufgrund Ihrer Hautfarbe. Individuen werden aufgrund der kulturellen Bedeutungen oder Stereotypen, die mit der Tiefe ihrer Hautfarbe verbunden sind, unterschiedlich behandelt. Der Kolorismus spielt in Hollywood seit langem eine Rolle in Bezug auf Casting-Möglichkeiten, präsentiert sich jedoch selten im Drehbuch, auf dem Fernsehbildschirm, so „sachlich“ wie in dieser Show. Abgesehen von a Schwarz In einer Episode, die auf Kolorismus abzielt, wenn Dianes (Marsai Martin) Klassenfotograf nicht weiß, wie man schwarze Mädchen angemessen beleuchtet (was dazu führte, dass ihre Fotos schrecklich wurden), wird Kolorismus eher als Elefant im Raum angesehen.

In der Pilotfolge „Perpetratin ‚“ beschattet die mysteriöse Newcomerin Autumn Night (Elarica Johnson) den Strip-Club-Tierarzt Mercedes (Brandee Evans) bei ihrer ersten Schicht im The Pynk. Während Mercedes im Raum arbeitet und ihren nächsten Kunden aufwärmt, fällt Autumn dem Kunden von Mercedes ins Auge und veranlasst Mercedes, sie zur VIP-Sitzung einzuladen. Am Ende der Nacht gratuliert Onkel Clifford (Nicco Annan), Besitzer von The Pynk, Autumn zu einer guten ersten Nacht. Mercedes kommentiert: „Sie tut nichts anderes, als sich dort hinzulegen und leicht auszusehen.“ Onkel Clifford antwortete: „Nun, genau das tun Yella-Hündinnen“ und knallte das Thema Kolorismus auf den Tisch.

Weiterlesen  Mit den Kardashianern Schritt zu halten endet nach 20 Saisons - Cue the Ugly Crying

Um eine wirklich authentische Darstellung des Lebens im Süden zu präsentieren, muss es das Gute, das Schlechte und das Schmutzige einschließen. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie die Erfahrung von Schwarz in Korrelation mit der Streifenkultur zeigen, bei der Kolorismus den Geldbetrag beeinflussen kann, den Sie am Ende der Nacht nach Hause bringen. In der Sexarbeitsbranche ist es nicht ungewöhnlich, dass Frauen mit dunklerer Haut deutlich weniger Geld für Tänze verdienen als Frauen mit hellerer Haut oder, wie im Fall von Mercedes, sich den Arsch abarbeiten müssen, während Mädchen mit hellerer Haut wie Autumn einfach die gleiche Menge oder mehr verdienen „leicht aussehend.“

Ohne dass der Kolorismus durch den Dialog angeregt wird, sehen wir Mercedes als die fleißige Königin von The Pynk, die buchstäblich und im übertragenen Sinne an der Decke ihrer Karriere tanzt. Sie hat ihr Handwerk studiert und kann ihren nächsten Kunden von überall im Raum aus erkennen. Sie genießt so hohes Ansehen, dass sie die Karriere eines Künstlers ankurbeln kann, indem sie während ihres Sets einfach zu ihrem Track tanzt. Als Mercedes die glanzlose Leistung von Autumn ruft, bestätigt sie, was einige bereits denken: Autumn ist sich der Kraft ihrer Haut bewusst, und obwohl sie damit möglicherweise nicht einverstanden ist, wird sie die Ernte, die sie daraus ernten kann, nicht ablehnen.

Als Autumn zum ersten Mal bei The Pynk ankommt, teilt Diamond (Tyler Lepley), der Sicherheitsbeamte, ihr mit, dass die Kosten 30 US-Dollar betragen. Autumn bietet ihm 20 US-Dollar und ihre E-Mail-Adresse an, vorausgesetzt, er wird Opfer ihrer Schönheit und lass sie rutschen. Die Kühnheit des Herbstes, anzunehmen, dass Diamond ihr Gegenangebot annehmen und sie hereinlassen würde, ist ein Erbe, den dunkelhäutige schwarze Frauen nicht besitzen.

Weiterlesen  Camila Mendes 'wunderschönes Cover von Mac Millers "Circles" ist so beruhigend

Diese Einführungen in das Thema Kolorismus fanden auf Twitter gemischte Reaktionen. Während die Leute während der Show live twitterten, spotteten einige Zuschauer über das Problem des Kolorismus, der in der Show vertreten ist, und behaupteten, die Idee sei unoriginal und veraltet. Während das Thema Kolorismus nicht neu sein mag, wäre es ein schlechter Dienst, seine Existenz zu ignorieren, während es die schwarze Gemeinschaft sowohl auf als auch abseits der Stange überragt.

„Wenn es Ihnen unangenehm ist, wenn Sie ständig hören, wie unsere Charaktere die Hautfarbe hervorheben, sollten Sie es sein. Das ist der Punkt. Schwarz ist Schwarz. Punkt“, twitterte Shannon Thornton, die in der Show Mississippi spielt. „Diese Unterkategorien von Schwärze – helle Haut / dunkle Haut – sind einige BS. Lassen Sie uns das ändern!“ Hall hat Thornton retweetet und hinzugefügt: „Leider hat der Kolorismus uns alle – von Amerika bis Indien – nachteilig beeinflusst, und wir halten einen Spiegel hoch.“

P-Tal hat Biss. In der lebendigen Energie der Show sorgt Halls Story-Rhythmus für ein Auf und Ab, das es uns ermöglicht, die verschiedenen Nuancen zu genießen, ohne sich durch die Erforschung dieser tiefsitzenden Themen belastet zu fühlen. Es ist in Ordnung, widersprüchliche Emotionen in Bezug auf diese Tabuthemen zu erleben – das kann gute Kunst.

Bildquelle: Starz