The Haunting of Bly Manor: Wie Miss Jessels Geschichte mit der größeren Geschichte zusammenhängt

0
8

Vom Anfang an, Das Spuk von Bly Manor zerkleinert nicht die Tragödie von Rebecca Jessel (Tahirah Sharif), der hellen Nanny vor Dani Clayton (Victoria Pedretti). Unmittelbar nach Danis Interview erzählt Henry Wingrave (Henry Thomas) ihr, dass ihr Vorgänger auf dem Gelände gestorben ist, indem er sich umgebracht hat. Die Haushälterin Hannah (T’Nia Miller) erklärt Dani später, dass Miss Jessel vor etwa einem Jahr in Blys See watete, als ihre Beziehung zu Peter Quint (Oliver Jackson-Cohen) schief ging. Aber natürlich steckt in dieser Geistergeschichte mehr, als man denkt.

Ähnlich wie bei der Entwicklung in Die Drehung der Schraube, Es ist wahr, dass Peter Quint von Anfang an eine schlechte Nachricht ist und dass er und Rebecca eine Wirbelwind-Romanze haben. Rebecca betritt Bly voller Potenzial und ist auf dem Weg, Rechtsanwältin zu werden. Als sie Peter, Henrys Assistentin, trifft, steht ihr Leben auf dem Kopf. Aber dann verschwindet Peter. Jeder geht davon aus, dass er gegangen ist, weil er Rebecca gebeten hat, ihre Koffer zu packen und mit ihm nach Amerika zu gehen, bevor er verschwindet. Hier ist der Haken: Peter ist immer noch in Bly Manor. Nachdem die Dame im See ihn getötet hat, ist sein Geist in Bly verankert, sehr zu Danis Leidwesen.

Für eine Weile sieht Rebecca Peter nicht. Als sie ihn endlich sieht, kann sie ihn nicht berühren – er ist schließlich ein Geist. Aber Peter entdeckt bald, dass er Rebecca betreten kann, was dazu führt, dass sie in einer Erinnerung „versteckt“ ist. Wegen der Frau im Fluch des Sees kann Peter Bly Manors Eigentum nicht verlassen, auch wenn er Rebeccas Leiche besetzt. Rebeccas Mitarbeiter sind sich seiner gespenstischen Präsenz nicht bewusst und fordern sie auf, weiterzumachen und ihr Leben wieder in Schwung zu bringen.

Weiterlesen  Stirbt Andy in der alten Garde? Es ist ein wenig kompliziert

Peter hat dann natürlich einen anderen Plan. Ohne wirklich näher darauf einzugehen, schlägt er vor, dass sie ihn vollständig einlädt. Und so rezitiert sie: „Du bist es, ich bin es, wir sind es.“ Rebecca wird dann wieder in eine andere Erinnerung getaucht, obwohl Peter zunächst verspricht, dass sie diesmal auf Augenhöhe zusammen sein können. Peter besitzt ihren Körper und geht in den See. Rebecca kehrt gerade zurück, als sie ertrinken will und sieht Peters aufgeblähte Leiche. Sie ist wütend, dass er sie dort allein gelassen hat, um zu sterben.

Peters neuer Plan wird erst verwirklicht, wenn Dani als neue Gouvernante mitmacht. Seine Idee ist es, Miles und Flora dazu zu bringen, ihn und Rebecca dauerhaft zu ihnen einzuladen und ihnen zu versprechen, dass sie ihre Eltern wiedersehen würden. Peter bewohnt Miles vollständig, aber Rebecca schont Flora. Letztendlich funktioniert nichts davon aufgrund einer Selbstaufopferung – Dani bricht den Fluch, indem sie die Lady in the Lake, auch bekannt als Viola Lloyd, in sich einlädt.

Bildquelle: Netflix