Unsicher: Warum das Gespräch zwischen Nathan und Issa über psychische Erkrankungen so notwendig war

0
27

Weißt du was das ist? Wachstum. Staffel vier von Unsicher brachte den Individuen und Beziehungen, die wir in den letzten Jahren gesehen haben, eine ernsthafte Charakterentwicklung. Issas Block Party-Träume wurden verwirklicht und ebneten den Weg für ihren Karriereweg. Lawrence gedieh bei der Arbeit und konnte verstehen, wonach er bei einem Partner sucht, und insbesondere seine Vergangenheit mit Issa überdenken. Molly, na ja, Molly hat noch einiges zu tun, aber lasst uns nicht die Fortschritte diskreditieren, die sie gemacht hat, um Andrew hereinzulassen und ihn so zu akzeptieren, wie er ist. Und Nathan ist mit einer neuen Wohnung und einer Offenheit ins Bild zurückgekehrt, bei der Issa und die Zuschauer seine Vergangenheit gleichermaßen relativieren.

In der vorletzten Folge der Staffel erzählte „Lowkey Trying“, der gutaussehende gebürtige Houstoner (gespielt von Kendrick Sampson), was er in der letzten Staffel durchgemacht hatte. Für alle, die es vergessen haben: Nachdem Nathan sich auf emotionaler Ebene verbunden und ein wenig zusammen war, „gespenst“ er Issa. Wie der unentschuldbare Akt des Ghosting dazu neigt, verschwand Nathan bis zum Finale der dritten Staffel ohne Heads-up oder SMS nach Texas. Er sagte Issa, er sei an einem schlechten Ort und die Zuschauer könnten den Schmerz in seinen Augen sehen. Erst in der letzten Folge sprach er darüber, wie ernst er zu kämpfen hatte, und es war ein auffallend offenes Gespräch, das wir so selten im Fernsehen sehen.

Obwohl er anfangs sagte, er kämpfe gegen Depressionen, teilt Nathan Issa mit, dass er „nicht einfach verschwunden“ sei, sondern während dieser Zeit, die er zu Hause verbrachte, mit einer bipolaren Störung diagnostiziert worden sei. Beide erkennen ihre Verfehlungen an – Issa entschuldigt sich, dass sie nicht gesehen hat, wann er verletzt wurde, und Nathan entschuldigt sich dafür, dass er nicht weiß, wie er darüber sprechen soll. „Ich musste mich damit vertraut machen“, teilte Nathan mit und der Ton und die Aufrichtigkeit in ihrem Gespräch waren so schön gemacht.

Es war ein reifer und offener Dialog voller Mitgefühl und Akzeptanz zwischen den beiden Charakteren.

Dies war kein blasender Kampf um die Vergangenheit, der in einem schreienden Match zwischen dem ehemaligen Paar endete – was in früheren Spielzeiten hätte passieren können -, aber es war ein reifer und offener Dialog voller Mitgefühl und Akzeptanz zwischen den beiden Charakteren. Offen mit einem Partner über psychische Gesundheit zu sprechen ist keine leichte Sache, aber Nathans Verletzlichkeit und wie er Verantwortung für die Vergangenheit übernahm, zeigt, wie wohl er mit sich selbst ist und an welchem ​​Ort er sich heute befindet.

Weiterlesen  WandaVision: Was Sie über die Rolle von Agatha Harkness in der Serie wissen sollten

Der Bestsellerautor und Anwalt für psychische Gesundheit der New York Times, Bassey Ikpi, berührte ihr Gespräch auf Twitter und applaudierte Sampsons Darstellung von Nathan sowie wie Unsicher hat psychische Erkrankungen auf dem Bildschirm dargestellt. „Hut ab vor @ kendrick38 für eine so freundliche und differenzierte Darstellung der regulären bipolaren Störung des Arsches. Ich habe die Serie kürzlich erneut angeschaut und unter Berücksichtigung dieser Informationen die weichen und subtilen Entscheidungen und Verschiebungen gesehen. Die bipolare Störung ist nicht immer dieses Spektakel. Es gibt Momente, die man erst viel später erkennt „, schrieb sie.

Im wirklichen Leben ist Sampson ein Verfechter der psychischen Gesundheit der Schwarzen, und nach der Episode am Sonntagabend erinnerte er die Fans daran, wie wichtig es ist, sich im Kampf für Rassengerechtigkeit um das emotionale Wohlbefinden zu kümmern. „So viele Hindernisse für unsere geistige Gesundheit und so viele Systeme, die auf uns und ein Trauma um uns herum abzielen. Wir müssen arbeiten, um unsere geistige Gesundheit zu befreien. Wir brauchen diese radikale Liebe in unseren Gemeinschaften“, schrieb er und erweiterte die Hindernisse für schwarze Männer und Frauen Gesicht in einem Aufsatz für Komplex.

Während dieser Saison, Unsicher hat großartige Arbeit geleistet, um sich mit dem Thema psychische Gesundheit auseinanderzusetzen. Von Mollys Fähigkeit, sich ihren Beziehungsmustern in der Therapie zu stellen, bis zu Nathans Offenheit für bipolare Störungen haben die Schöpfer der Show die Realitäten des realen Lebens auf dem Bildschirm dargestellt und dazu beigetragen, das Stigma um psychische Erkrankungen zu beseitigen.

Diesen Beitrag auf Instagram ansehen

Ein Beitrag von Kendrick Sampson (@ kendrick38) am 7. Juni 2020 um 20:02 Uhr PDT

Wenn Sie oder jemand, den Sie lieben, Anzeichen oder Symptome einer bipolaren Störung oder einer anderen psychischen Erkrankung haben und Hilfe bei der psychischen Gesundheit suchen, verfügt die National Alliance on Mental Illness über Ressourcen und eine Hotline (1-800-950-6264)..

Bildquelle: HBO

Weiterlesen  Herbstfernsehen könnte der Vergangenheit angehören - der überraschende Grund, warum es überhaupt begann