Justin Bieber enthüllt, dass er vor der Heirat mit Hailey Baldwin für ein Jahr zivilisiert war

Die Biebers öffnen sich! In einem neuen, offenen Interview mit Mode, Hailey Baldwin und Justin Bieber sprachen alles über die Ehe: Wie wurde ihre Freundschaft zu etwas mehr, wie spielt Religion in ihrer Beziehung eine große Rolle, und ja, sogar ein paar niedliche Spitznamen (er nennt sie „Baby Boo“). Aber es ist Justins Offenbarung über das Zölibat, die die Fans wirklich überrascht hat. In dem Interview gibt der 24-jährige Star zu, dass er vor seiner erneuten Verbindung mit Hailey im Juni 2018 mehr als ein Jahr lang Zölibat war. Er sagte, er habe „ein legitimes Problem mit dem Sex“, und durch die Enthaltung fühlte er sich Gott näher.

„Er fordert uns nicht auf, keinen Sex für ihn zu haben, weil er Regeln und Sachen will. Er sagt:“ Ich versuche, Sie vor Schmerz und Schmerz zu schützen „, sagte Justin. „Ich denke, Sex kann viel Schmerz verursachen. Manchmal haben Leute Sex, weil sie sich nicht gut genug fühlen. Weil ihnen das Selbstwertgefühl fehlt. Frauen tun das, und Männer machen das. Ich wollte mich auf diese Weise zu Gott neidisieren weil ich wirklich das Gefühl hatte, es sei besser für den Zustand meiner Seele. Und ich glaube, dass Gott mich als Ergebnis mit Hailey gesegnet hat. Es gibt Vergünstigungen. Sie werden für gutes Benehmen belohnt. „

Seine Belohnung? Im September zu einem Gericht in New York gelaufen, um die Papiere zu unterschreiben und ihre Beziehung zu vollenden. Aber die Belohnung war auch Liebe. „Als ich sie letzten Juni sah, habe ich einfach vergessen, wie sehr ich sie geliebt habe und wie sehr ich sie vermisst habe und wie sehr sie sich positiv auf mein Leben ausgewirkt hat“, sagte Justin. „Ich war wie ‚Heilige Kuh, das ist, wonach ich gesucht habe.“

Weiterlesen  Wir möchten uns nicht von Khaleesi verabschieden, aber die neuen Projekte von Emilia Clarke machen es einfacher

Das Ehepaar stellt klar, dass ihre Ehe nicht nur Sexkapaden und Date-Night-Ständchen war – „Die Ehe ist sehr hart“, sagte Hailey. „Es ist wirklich hart … Wir sind zwei junge Leute, die lernen, während wir gehen. Ich werde nicht hier sitzen und lügen und sagen, es ist alles eine magische Fantasie. Es wird immer schwer sein. Es ist eine Wahl. Sie fühlen es nicht jeden Tag. Sie wachen nicht jeden Tag auf und sagen: „Ich bin absolut verliebt und Sie sind perfekt.“ Das ist nicht das, was verheiratet ist. „

Sie fügte hinzu: „Aber es gibt sowieso etwas Schönes – darüber zu kämpfen, etwas mit jemandem aufzubauen. Wir sind wirklich jung und das ist ein beängstigender Aspekt. Wir werden uns sehr verändern. Aber wir haben es Es ist mir ein Anliegen, zusammen zu wachsen und sich gegenseitig bei diesen Veränderungen zu unterstützen. So sehe ich das auch. Am Ende des Tages ist er auch mein bester Freund. Ich werde ihn nie satt. „

Bildquelle: Getty / James Devaney